Aktuelles

Trotz Corona

Spielmannszug erhält den Übungsbetrieb aufrecht

In den vergangenen Wochen war es für viele Musikvereine, sowie auch dem Spielmannszug eine große Herausforderung den Übungsbetrieb und die Kameradschaft in der Corona-Pandemie aufrecht zu erhalten.

Neben einem Online-Stammtisch, bei dem man sich vom heimischen Sofa aus mit den anderen Kameradinnen und Kameraden austauschen konnte, wurden auch Videos aufgenommen, in denen die Spielleute daheim musizieren. Hier hat man sich von anderen Vereinen inspirieren lassen.

Aufgrund der stufenweisen Lockerungen der Verordnungen konnte der Vorstand Ende Mai ein umfassendes Konzept ausarbeiten. Dadurch konnte der Übungsbetrieb im Jugendzug und in der Neuausbildung in kleinen Gruppen und im Einzelunterricht mit bis zu vier Personen wieder aufgenommen werden. Derzeit sind insgesamt 12 Gruppen wieder aktiv an Trommel und Flöte fleißig im Übungsbetrieb.

Um das zu ermöglichen wurde das Vereinsheim entsprechend der Vorgaben ausgerüstet, um die Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln zu gewährleisten und die Übungszeiten so verschoben, dass die einzelnen Lerngruppen nicht miteinander in Kontakt kommen, da die Gesundheit der jungen Musiker keineswegs gefährdet werden darf.

Nun folgte die nächste Lockerung der Verordnungen und das Musizieren in größeren Gruppen als vier Personen ist im Freien erlaubt. So konnte am vergangenen Freitagabend auch wieder der Übungsbetrieb im Stammzug unter gewissen Auflagen aufgenommen werden: Das Üben wurde aus den geschlossenen Räumen des Vereinsheims auf die Freifläche neben dem Vereinsheim des Spielmannszuges verlegt. Auch hier wurde darauf geachtet, dass zwischen den Musikern stets der Sicherheitsabstand eingehalten wird.

Nach Absprache mit der Schützengesellschaft und den umliegenden Nachbarn konnte sich der Spielmannszug dann "unter den Eichen" neben dem Vereinsheim frei entfalten und einige Musikstücke anspielen.

Der Übungsleiter und 1. Vorsitzender Hendrik Mann war sehr erfreut über die gute Beteiligung an diesem Abend und hofft, dass sich die Übungsbeteiligung in den kommenden Wochen weiter steigert.

 

Geschrieben: 06.07.2020

Jubiläumsschützenfest in Knesebeck abgesagt

In einer Telefonkonferenz am Freitagabend hat der Vorstand der Schützengesellschaft Knesebeck einstimmig beschlossen, alle Festveranstaltungen im Jahr 2020 abzusagen. Dazu gehören neben dem Jubiläumsschützenfest, das Anfang Juni stattfinden sollte, auch das für Mitte Juli geplante Kinderschützenfest und der Lustige Sonntag. „Uns allen hat diese Entscheidung außerordentlich weh getan,“ berichtet der 1. Vorsitzende Walter Schulze gegenüber der Presse. „Aber die augenblickliche Lage im Zuge der Corona-Pandemie hat uns keine andere Wahl gelassen. Es ist unsere Verantwortung, unsere Mitglieder und Gäste der Festveranstaltungen Best möglichst zu schützen.“ Dafür seien aber derzeit die rechtlichen und hygienischen Voraussetzungen nicht gegeben. [...]

Geschrieben: 19.04.2020

^