News

Für alle Vereinsmitglieder

Grünkohlaktion

Wir vermissen euch!

Das gemeinsame Musizieren, das Miteinander und unsere Kameradschaft sind einfach unersetzlich. Zurzeit ist dies alles etwas eingefroren und damit meinen wir nicht den Grünkohl.

ABER: Am Horizont leuchtet es schon wieder Grün. Der Tag wird kommen, wo wir wieder gemeinsam musizieren und unsere Kameradschaft pflegen können.

Bis dahin haben wir eine Aktion für euch zum Thema Grünkohl zusammengestellt, die uns zwar räumlich getrennt, aber im Herzen verbunden zusammenbringen wird.

Geschrieben: 13.02.2021

Covid 19 Update

Aktivitäten des Spielmannszuges während der Corona-Zeit

Liebe Mitglieder des Spielmannszuges, liebe Fans,

Wir hoffen ihr seid alle gesund in das neue Jahr 2021 gestartet! Aufgrund der gesetzlichen Regelungen bezüglich der Situation zu Covid-19 war es in den vergangenen Monaten leider nicht möglich viele Freizeitaktivitäten bzw. Übungsabende wahrzunehmen.

Jedoch ist der Spielmannszug nicht untätig geblieben und hat in Kooperation mit dem Vorstand einige Baumaßnahmen in Angriff genommen, die dringend nötig waren.

Im Zuge der Aufräumarbeiten in der Rümpelecke hinter dem Vereinsheim konnten die dort gefundenen Pflaster- und Rasenkantensteine genutzt werden, um die Terrasse am Eingang zum großen Übungsraum zu erweitern. Unter anderem wurde das Fundament am großen Übungsraum unter die Lupe genommen, da bei starken Regenfällen Wasser im Vereinsheim auftrat.

Unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln konnte an insgesamt drei Arbeitseinsätzen im September und Oktober das Vereinsheim wasserdicht gemacht und mit Waschbetonplatten befestigt, die Terrasse erweitert, der Absatz zur Terrasse mit 6 Tonnen Mutterboden ausgeglichen, Rasen angesät und die Rümpelecke entleert werden.

Des Weiteren trafen sich am 28. November vier Spielleute und befreiten das Dach des Vereinsheims sowie ca. drei Meter darum herum vom Laub der Eichen.

Wir bedanken uns sehr bei allen Helfern, die uns in dieser Zeit unterstützt haben und wünschen euch viel Gesundheit und alles Gute!

Geschrieben: 13.01.2021

Covid 19 Update

Einstellung des Übungsbetriebes

Liebe Spielleute, Mitglieder und Fans,

Aufgrund der anhaltend ansteigenden Infektionszahlen hat die Bundesregierung am 28. Oktober 2020 neue gesetzliche Bestimmungen zur Bekämpfung der Covid 19 Epidemie beschlossen, die am 02. November 2020 in Kraft treten und bis voraussichtlich Ende November 2020 gelten werden.

Diese neuen Bestimmungen sehen vor, dass der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ab sofort nur noch mit den Angehörigen des eigenen und eines anderen Hausstandes gestattet ist bis zu einer maximalen Personenzahl von 10.

Darüber hinaus wurde heute, am 29. Oktober 2020, auch im Landkreis Gifhorn die 7-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner erreicht bzw. überschritten.

Trotz unserer Liebe zur Musik und unserer einzigartigen Gemeinschaft müssen wir auch verantwortlich gegenüber unseren Mitgliedern und der Gesellschaft im Allgemeinen handeln.

Der Vorstand hat aus diesem Grund heute beschlossen das Üben des Stammzuges, des Jugendzuges und sämtlicher Neuausbildungsgruppen mit Wirkung vom 29. Oktober 2020 bis auf Weiteres einzustellen und das Vereinsheim wieder für jegliche Vereinsaktivitäten zu sperren.

Wie wir bereits im Frühjahr appelliert haben, bitten wir euch die von den Medizinern aufgestellten Verhaltensregeln zur Hygiene zu beherzigen. Verbringt viel Zeit an der frischen Luft, konsumiert gesunde und vitaminreiche Nahrungsmittel und verfallt nicht in Hysterie, Angst oder Panik – wenn wir als Gesellschaft und Gemeinschaft zusammenhalten und uns gegenseitig helfen, werden wir diese Pandemie überstehen.

Der Vorstand ist in regem Informationsaustausch und wird rechtzeitig darüber informieren, wann und in welcher Form der Übungsbetrieb in unserem Vereinsheim wieder aufgenommen wird. Bis dahin bleibt bitte gesund!

 

Viele Grüße 

Euer Vorstand

Geschrieben: 29.10.2020

Wegen Corona

Absage des Skat- und Kniffelnachmittag 2020

Liebe aktive, passive, fördernde und Ehrenmitglieder des Spielmannszugs,

Hiermit müssen wir von Seiten des Vorstands heute leider bekanntgeben, dass wir den Skat- und Kniffelnachmittag 2020 absagen müssen. Die Corona - bedingten gesetzlichen Vorschriften und Regelungen lassen es nicht zu, dass wir Anfang Dezember in unserem Vereinsheim mit über 80 Personen zusammensitzen und die Würfel bzw. Karten fliegen lassen.

Dieser Schritt ist uns sehr schwergefallen, schließlich veranstalten wir nun schon seit mehreren Jahrzehnten diesen fröhlichen und geselligen Tag und Abend – dieses Jahr wäre es das 37. Mal gewesen. Neben der Jahreshauptversammlung ist dies immer eine gute Gelegenheit, die aktiven, passiven, fördernden und Ehrenmitglieder jeglichen Alters an einen Tisch zu bekommen. Ein Highlight dieses Events ist auch jedes Jahr die Siegerehrung, bei der jeder Teilnehmer unabhängig von der Platzierung einen Preis mit nach Hause nehmen konnte. Teilweise wurden die Preise gleich an Ort und Stelle verzehrt oder am darauffolgenden Sonntag in diversen Ecken des Vereinsheims mit persönlichen Gegenständen wiedergefunden.

Wir können euch von Seiten des Vorstands aber heute auch versprechen, dass wir uns jederzeit um die aktuellen Vorschriften und Regelungen kümmern und uns zu gegebener Zeit bezüglich eines Nachholtermins besprechen, abstimmen und euch informieren.

Alle aktuellen Informationen und Entwicklungen rund um den Verein könnt ihr auf unserer Homepage und unseren sozialen Netzwerken nachlesen. Selbstverständlich könnt ihr uns auch gerne jederzeit kontaktieren und eure eigenen persönlichen Fragen stellen. Wir freuen uns auf eure Fragen und Anregungen!

Wir hoffen sehr auf euer Verständnis, denn die Aufrechterhaltung der Gesundheit unserer jungen und älteren Musiker und Vereinsmitglieder sowie deren Familien steht wie immer an vorderster Stelle.

Wir verbleiben mit musikalischem Gruß und wünschen viel Gesundheit!

Vorstand Spielmannszug Jägercorps Knesebeck

Geschrieben: 23.10.2020

Infos zur Neuausbildung

Musizieren in den Zeiten der Corona Pandemie

Mit dem Ende der Sommerferien hat – durch die Lockerungen der Corona-Vorschriften -  der Übungsbetrieb beim Spielmannszug Jägercorps Knesebeck wieder Fahrt aufgenommen. Zurzeit ist unter Beachtung des Hygienekonzepts und der Abstandsregelungen auch wieder ein Gesamtüben im Vereinsheim möglich. Ergänzend dazu wurden zwischenzeitlich über zehn Kleingruppen gebildet, die bis zu den Lockerungen im August über die ganze Woche verteilt im Vereinsheim an Flöte und der Trommel übten bzw. neu ausgebildet wurden. Der Spielmannszug nutzt die ihm gegebenen Möglichkeiten und hat mit dem Einstudieren neuer Musikstücke begonnen, die im kommenden Jahr hoffentlich uraufgeführt werden können. Natürlich will das Ensemble dann auch wieder bei Ständchen zu Jubiläen und privaten Feiern, aber auch bei den Schützenfesten in Knesebeck und den umliegenden Orten auftreten und sich auf Meisterschaften präsentieren.

Nachwuchs kann der Spielmannszug Jägercorps jederzeit gebrauchen, allerdings haben die Spielleute aktuell – bedingt durch die geltenden Verordnungen - ihre zeitlich und örtlich maximale Auslastung erreicht. Darüber hinaus können sich die Verordnungen je nach Pandemieverlauf jederzeit wieder verschärfen, eine Garantie für einen weiterhin umsetzbaren Übungsbetrieb gibt es nicht. Daher stellt der Vorstand eine mögliche Neuausbildung für Mädchen und Jungen ab 8 Jahren für das Frühjahr 2021 in Aussicht, in der Hoffnung auf stabilere Rahmenbedingungen. Der Spielmannszug beobachtet aktuell den Wiederanlauf des Unterrichts an den Schulen im Stadtgebiet und im Landkreis und wird sich an neuen Konzepten orientieren. Interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene können sich aber jederzeit beim Vorstand melden und weitere Informationen erfragen.

Kontakt: www.sz-knesebeck.de   www.facebook.com/szknesebeck

Geschrieben: 18.09.2020

Trotz Corona

Spielmannszug erhält den Übungsbetrieb aufrecht

In den vergangenen Wochen war es für viele Musikvereine, sowie auch dem Spielmannszug eine große Herausforderung den Übungsbetrieb und die Kameradschaft in der Corona-Pandemie aufrecht zu erhalten.

Neben einem Online-Stammtisch, bei dem man sich vom heimischen Sofa aus mit den anderen Kameradinnen und Kameraden austauschen konnte, wurden auch Videos aufgenommen, in denen die Spielleute daheim musizieren. Hier hat man sich von anderen Vereinen inspirieren lassen.

Aufgrund der stufenweisen Lockerungen der Verordnungen konnte der Vorstand Ende Mai ein umfassendes Konzept ausarbeiten. Dadurch konnte der Übungsbetrieb im Jugendzug und in der Neuausbildung in kleinen Gruppen und im Einzelunterricht mit bis zu vier Personen wieder aufgenommen werden. Derzeit sind insgesamt 12 Gruppen wieder aktiv an Trommel und Flöte fleißig im Übungsbetrieb.

Um das zu ermöglichen wurde das Vereinsheim entsprechend der Vorgaben ausgerüstet, um die Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln zu gewährleisten und die Übungszeiten so verschoben, dass die einzelnen Lerngruppen nicht miteinander in Kontakt kommen, da die Gesundheit der jungen Musiker keineswegs gefährdet werden darf.

Nun folgte die nächste Lockerung der Verordnungen und das Musizieren in größeren Gruppen als vier Personen ist im Freien erlaubt. So konnte am vergangenen Freitagabend auch wieder der Übungsbetrieb im Stammzug unter gewissen Auflagen aufgenommen werden: Das Üben wurde aus den geschlossenen Räumen des Vereinsheims auf die Freifläche neben dem Vereinsheim des Spielmannszuges verlegt. Auch hier wurde darauf geachtet, dass zwischen den Musikern stets der Sicherheitsabstand eingehalten wird.

Nach Absprache mit der Schützengesellschaft und den umliegenden Nachbarn konnte sich der Spielmannszug dann "unter den Eichen" neben dem Vereinsheim frei entfalten und einige Musikstücke anspielen.

Der Übungsleiter und 1. Vorsitzender Hendrik Mann war sehr erfreut über die gute Beteiligung an diesem Abend und hofft, dass sich die Übungsbeteiligung in den kommenden Wochen weiter steigert.

Geschrieben: 06.07.2020

Spielmannszug im Home Office

Marsch der hannoverschen Pioniere

Mit diesem klassischen Marsch aus unserem Repertoire wollten wir ausprobieren, wie man alleine üben, aber doch gemeinsam musizieren kann.

Geschrieben: 15.06.2020

Pressemitteilung der Schützengesellschaft

Jubiläumsschützenfest in Knesebeck abgesagt

In einer Telefonkonferenz am Freitagabend hat der Vorstand der Schützengesellschaft Knesebeck einstimmig beschlossen, alle Festveranstaltungen im Jahr 2020 abzusagen. Dazu gehören neben dem Jubiläumsschützenfest, das Anfang Juni stattfinden sollte, auch das für Mitte Juli geplante Kinderschützenfest und der Lustige Sonntag. „Uns allen hat diese Entscheidung außerordentlich weh getan,“ berichtet der 1. Vorsitzende Walter Schulze gegenüber der Presse. „Aber die augenblickliche Lage im Zuge der Corona-Pandemie hat uns keine andere Wahl gelassen. Es ist unsere Verantwortung, unsere Mitglieder und Gäste der Festveranstaltungen Best möglichst zu schützen.“ Dafür seien aber derzeit die rechtlichen und hygienischen Voraussetzungen nicht gegeben.

Besonders betrübt sei der Vorstand gewesen, dass die umfangreichen Vorbereitungen zum Jubiläumsschützenfest in den verschiedensten Arbeitsgruppen nun zunächst ins Leere liefen. „Ich danke allen engagierten Mitstreitern und hoffe, dass sie nicht allzu enttäuscht sind“, so Schulze weiter. Eine ähnliche Situation wie jetzt zum 375-jährigen Jubiläum habe es bei der 300-Jahrfeier 1945 während des 2. Weltkriegs schon einmal gegeben. Auch die musste ausfallen. „Unsere Mütter und Väter haben sich damals nicht unterkriegen lassen und bald danach wieder das Knesebecker Schützenfest gefeiert“, macht Schulze Mut. „Auch wir wollen das für 2020 geplante Fest in irgendeiner Weise nachholen.“ Konkrete Pläne dazu wolle der Vorstand aber in Ruhe beraten und dann möglichst nicht nur per Telefon. „Wir alle hoffen, dass wir in den kommenden Jahren wieder wie gewohnt fröhlich unser Knesebecker Schützenfest feiern werden. Und darauf freuen wir uns!“, so Walter Schulze abschließend.

Geschrieben: 19.04.2020

Weitere News laden
^